Pflegedienst

Alltagsbegleiter

Wie kann ein Alltag wieder bunter und fröhlicher werden für Menschen, die aus vielerlei Gründen Hilfe brauchen, vielleicht einsam sind und auch noch pflegebedürftig? Die keine rechte Perspektive mehr für sich sehen und den Schritt nach draußen meiden?

Ab März dieses Jahres bringt die NBH Weßling den Aufbau einer Gruppe von aktiven Alltagsbegleitern entscheidend voran, denn dann beginnt die Ausbildung der zukünftigen Helfer vor Ort. Sie unterstützen und entlasten pflegende Angehörige, indem sie vielfältige Betreuung der zu pflegenden Menschen ab Pflegegrad 1 anbieten wie Gespräche, Spaziergänge, gemeinsame Besuche, gemeinsames Kochen, Hilfen im Haushalt, Begleitung zu Arzt, Friseur, Therapeuten uvm. Hier fördern die gemeinsamen Stunden wieder die Teilnahme am Leben, schaffen Vertrauen, auch in sich selbst, um wieder mehr Selbstständigkeit und Lebensqualität zurückzuholen. Es sollen vertrauensvolle Beziehungen zwischen den Alltagsbegleitern und den bedürftigen Menschen entstehen.

Die kostenlose Ausbildung (ab dem 15. Lebensjahr) fand im März an zwei Tagen am Wochenende jeweils à 10 Stunden in Inning bei der „Fachstelle für pflegende Angehörige“ statt (7./8.3.2020). Aufgrund der Coronakrise konnte der Kurs leider nicht weitergeführt werden. Weitere Termine geben wir frühzeitig bekannt.

Schon ab dem Pflegegrad 1 werden die Betreuungsleistungen gem. § 45b SGB XI von den Kassen bezahlt. Irmgard Biesen wird die Koordination und Betreuung der Alltagsbegleiter übernehmen. Vielleicht findet der ein oder andere Leser ja Interesse daran. Wir meinen, diese Arbeit gibt dem Lebensstandort Weßling einen wertvollen Impuls für den Alltag – nur schöner.

Genaueres bei der NBH (Tel. 3700 Mo-Fr. 9-12).